Sponsoren des MEG

Qualitätsanalyse

Besucher

Wir haben 129 Gäste online
Aufführung im April 2005 Drucken E-Mail

In Thornton Wilders Einakter, Das lange Weihnachtsmahl verstreichen neunzig Jahr. Neunzig Jahre wird die Familie Bayard beim Weihnachtsmahl vorgeführt. Wilder zeigt in diesem Stück das Werden und Vergehen, das Leben und Sterben, ohne dass sich im Grunde genommen am Wesen der Generationen etwas Tiefgreifendes verändert. Eine ganz normale amerikanische Durchschnittsfamilie wird auf die Bühne gestellt, in der jedes Mitglied während des Einakters seinen vorgeschriebenen Gang von der Pforte der Geburt durch das Zimmer, das das Leben symbolisiert, zur Pforte des Todes vollzieht.

Mitwirkende: Milan Dieris, Anneke Eberlei, Louisa Engel, Vanetta Findlay,Jonas Hoffmann, Ivo Iotchev, Lisa Jelkmann, Nicole Kannenberg, Maike Mory, Karin Pohl, Verena Pump, Yvonne Queder, Philipp Tünnerhoff, Gerrit Woltmann
Leitung: Ulla Schnetkamp